Kalibrierung optischer Messgrößen

Kalibrierung von optischen Messgrößen

Die messtechnische Bewertung und Kalibrierung von Leistungsmessern, Lichtquellen, Abschwächern und OTDR's hat im Automobilbau, der Kommunikationstechnik und Unterhaltungselektronik immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mit den optoelektronischen Kalibriersystemen und Messplätzen für LWL- und faseroptische Anwendungen werden im LWL-/ Fiber-Labor Wellenlänge, faseroptische Leistung, Abschwächung und Verstärkung für Bereiche zwischen 300 nm bis 1750 nm kalibriert.

Zwischen Ultraviolett bis Infrarot: Wellenlängenbereiche von 300 nm bis 1750 nm

Kalibriertechniker bei der Messung von LWL Seit dem Einstieg in die faseroptische Kalibrierung im Jahr 1999 erfolgte auch im LWL-/ Fiber-Labor der kontinuierliche Ausbau, so dass jetzt den Messmöglichkeiten sowohl für Kalibrierungen im sichtbaren Licht (650 nm) als auch im Weitverkehrsbereich (Infrarot, z.B. 1550 nm) kaum Grenzen gesetzt sind. Die Akkreditierung des LWL-/ Fiber-Labors besteht seit 2006, wodurch die esz AG calibration & metrology eines der wenigen DAkkS akkreditierten DKD-Labore für optische Messgrößen (radiometrische Messgrößen) betreibt, welches auch im faseroptischen Bereich nach DIN EN ISO 17025 akkreditierte Kalibrierscheine ausstellen kann.

Nach der Übernahme der ehemaligen Kalibrierstelle der Corning Cable Systems in Neustadt erlangte die esz AG darüber hinaus die deutschlandweit einmalige Kompetenz in der Kalibrierung von Plastik- (POF) und Glasfaserkommunikationselektronik.

  • Optical Time Domain Reflectometer – OTDR Kalibrierung
    Kalibrierung von kilometrischer Dämpfung und LWL-Entfernung im Lichtwellenleiter-Artefakt-Endreflexionsverfahren nach EN 61746 - 8.4.2.1
  • Optical Power Meter Calibration – optische Leistungsmessung
    Kalibrierung von optischen Leistungsmessgeräten für Anwendungen in Multimode/ Singlemode/ Plastikfaser-Datenverkehrsnetzen. Absoluter Kalibrierungsfaktor und Nicht-Linearität faseroptischer Empfänger. PTB und METAS rückführbar
  • Optical Light Source Verification – Kalibrierung optischer Quellen
    Kalibrierung der Lichtleistung, Stabilität, Halbwertsbreite und Wellenlänge von faseroptischen Quellen und Sendern.
  • Optical Attenuator Verification – Kalibrierung optischer Abschwächer
    Kalibrierung der optischen Rückfluss-/Durchlassdämpfung, Linearität und Wiederholbarkeit
  • Return Loss Calibration – Kalibrierung optischer Rückflussdämpfung
    Kalibrierung und Messung von Reflexion im Referenzvergleich PMD Kalibrierung
  • PMD Kalibrierung
    NPL rückführbares PMD Artefakt für 10ps Low Mode Coupled PMD (Polarization Mode Dispersion).
  • Serielle Daten
    Pulsmaskenkalibrierung (optisch) bis STM-64 für Weitverkehrsanwendungen

Jede Kalibrierung erfordert die Wartung und visuelle Inspektion der optischen Ein- bzw. Ausgänge. Bei 400-facher Vergrößerung wird der Zustand der lichtleitenden Elemente vor und nach der professionellen Reinigung festgehalten und protokolliert. Die Beurteilung aller mechanischen Beeinträchtigungen garantiert dem Anwender somit dauerhaft die Qualität der Geräte im Einsatz.

;