Durchflusskalibrierung mit Qualitätssprung

Mit einem neuen Kalibriernormal für Durchfluss in Gasen gelingt der esz AG calibration & metrology eine Minimierung von Messunsicherheiten, gleichzeitig wurden die Möglichkeiten auf dem Gebiet physikalischer Messtechnik erweitert.

Herzstück der Anlage stellen Lamminar-Flow-Elemente mit einer Übersetzung von 1:20 im Bereich von 10 ml/min bis 500 l/min dar. Die damit verbundenen Messunsicherheiten liegen bei einem Wert von < 0,5% vom Messwert. Zusammen mit den vorhandenen Piston-Prover-Kalibriernormalen und thermischen Massedurchflussreglern kann der Bedarf von Kunden aus Medizin-, Pharma- oder Prozessregeltechnik nun optimiert bedient werden.

Das System wird mit trockener Luft einer neu konzipierten und für Kalibrierzwecke ausgelegten Druckversorgung betrieben, da nur so die Messunsicherheiten der genannten Größenordnung erreicht werden können. Eine erfolgreiche Akkreditierung durch die neue Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) soll noch in diesem Jahr erfolgen.

01.06.2010

zurück zur Übersicht

;