Erneut erfolgreicher Ringvergleich

Herausragende Ergebnisse erzielte die esz AG im diesjährigen Ringvergleich HF-Spannung der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt.

Mit En-Werten kleiner 0,5 besteht das HF-Labor der esz AG weit unter den geforderten Ergebniswerten von kleiner 1,0.

Die Kalibrierung erwies sich dabei als deutlich schwieriger, da die esz AG als einziges Labor eine konstant einfallende Spannung am Eingang des Transfernormals herstellte und daraus auf Basis des gemessenen komplexen Reflexionsfaktors die HF-Spannungs-Transferdifferenz errechnete.

Lob kam auch seitens der Laborleitung, da sich wiederholt die hohe Qualifikation und der Sachverstand der esz-Mitarbeiter bestätigen.

21.12.2009

zurück zur Übersicht

;