Facelift für esz-Prüfsiegel

Nicht alle Geräte sind kalibrierfähig, unterliegen aber trotzdem oft der Überwachung nach DIN EN ISO 9001. Solche Geräte werden nach erfolgreicher Überprüfung im esz-Labor mit einem Prüfsiegel gekennzeichnet. Es enthält die eindeutige Zuordnung zum Gerät und das Fälligkeitsdatum für die nächste Überprüfung. Das esz-Prüfsiegel wurde nun einem „Facelift“ unterzogen: Auf den ersten Blick ist mit dem Zusatz „esz AG checked“ sofort ersichtlich, dass das Messgerät durch die esz AG geprüft wurde. Genauso wie Kalibrierscheine lassen sich die Prüfprotokolle einfach und schnell über den QR-Code scannen und online einsehen.

11.07.2016

zurück zur Übersicht