esz reduziert Ausfallzeiten

Nach mehrmonatiger Testphase führte die esz AG calibration & metrology ein optimiertes Lagerplatzsystem in der Zentrale in Eichenau bei München ein. Alle Kundenmessgeräte, die zur Kalibrierung bei esz eingehen, werden nun von der Registrierung bis zum Rückversand an den Kunden an genau zugewiesenen Lagerplätzen aufbewahrt. Die zu kalibrierenden Geräte können somit schneller den entsprechenden Kundenaufträgen zugeordnet und aus dem Lager geholt werden. Kürzere Wege und ein geringerer Verwaltungsaufwand verkürzen die Durchlaufzeit im Schnitt um einen Tag. So beträgt die Verweildauer von Messgeräten bei esz von der Auftragserteilung bis zum Rückversand an den Kunden im Schnitt dreieinhalb Werktage. Rund 40 % aller Kalibrieraufträge verbleiben sogar nur drei oder weniger Werktage im Labor. esz reduziert mit dem neuen Logistiksystem kostenintensive Ausfallzeiten beim Kunden.

18.02.2016

zurück zur Übersicht