esz erweitert Kalibrierumfang für DC-Netzteile

Stromversorgungsgeräte bzw. Netzteile (engl. Power Supply Unit, PSU) dienen der Energieversorgung von Geräten oder Baugruppen, die andere Spannungen und Ströme benötigen, als vom Stromnetz bereitgestellt. esz kalibriert solche Netzteile mit (elektronischen) Lasten, die den tatsächliche Betrieb des Gerätes bei Belastung simulieren. So kann festgestellt werden, dass Spannungsgenauigkeit und Leistungsangaben für alle Betriebsbedingungen eingehalten werden. Um den Kalibrierablauf weiter zu verbessern, schafft esz neue elektronische Lasten der aktuellen Generation für alle Kalibrierlabore an. So können Belastungen von bis zu 2400 Watt vollelektronisch und stabilisiert erzeugt werden. Im Kalibrierablauf ist außerdem die Kalibrierung der Ausgangsspannung unter Last bzw. im Leerlauf mit aktiver Sense integriert. In einem stabilisierten Netzteil wird bei aktiviertem „Sensing“ die Ausgangsspannung mit einer Referenzspannung verglichen und so ausgeregelt, dass auch bei schwankender Last die Ausgangsspannung konstant bleibt. Mit diesem Schritt vervollständigt die esz AG ihr Leistungsangebot und kalibriert DC-Netzteile künftig noch genauer.

12.01.2016

zurück zur Übersicht