Prototyp zur automatisierten Messdatenerfassung in Calibration Expert

In der von esz entwickelten Kalibriermanagementsoftware Calibration Expert sind über 20.000 Kalibriermaster (frei konfigurierte Vorlagen für jedes Messgerätemodell) hinterlegt. Mit diesen können Messwerte manuell oder via Import aus einer externen Quelle (z. B. Excel oder MetCal) übernommen werden. Jetzt wurde der nächste Schritt in Richtung automatisiertes Kalibrierlabor in Angriff genommen: esz startete ein Prototypen-Projekt, mit dem vorhandene Vorlagen genutzt und Kalibrierungen mittels Geräteschnittstellen automatisiert angesteuert und ausgelesen werden können. So werden Kalibrierzeiten reduziert und fehlerhafte (manuelle) Messwertaufnahmen vermieden. Künftig müssen Daten nicht mehr aus vielen externen Systemen importiert werden, wenn direkt aus Calibration Expert heraus mit Geräten dieser Systeme kommuniziert werden kann. Zudem soll die Steuerung des Prüfmittelparks (Referenzgeräte und - normale) künftig modell- und herstellerunabhängig ermöglicht werden, so dass Prozeduren unabhängig von der Messplatzausstattung maximal kompatibel sind.

30.11.2015

zurück zur Übersicht