esz-Zentrale stellt auf störungsarme und stromsparende LED-Beleuchtung um

Die Zeit der stromfressenden Rasterleuchten mit Leuchtstoffröhren und Vorschaltgeräten ist vorbei: Die esz-Zentrale in Eichenau stellte im September im gesamten Haus auf umweltfreundliche, energiesparende und störungsarme LED-Beleuchtung um. Mit Verwendung der neuen Leuchtmittel sind weniger Lampen pro Raum notwendig, zumal diese eine längere Lebensdauer haben als bisher. So spart esz Strom und natürliche Ressourcen ein und vermeidet zugleich Abfall. Neben dem Umweltaspekt spielt auch die Raumausleuchtung eine wichtige Rolle. Durch die neuen Lampen werden die Räumlichkeiten besser und gleichmäßiger beleuchtet. Das störende, für die Augen anstrengende und ermüdende 50 Hz-Flackern von Leuchtstoffröhren wird nun vermieden. Aber nicht nur die Mitarbeiter profitieren von weniger „Störungen“: Im Kalibrierlabor ist ebenfalls mit geringeren Störbeeinflussungen durch den Wegfall von Vorschaltgeräten und deren hochfrequenten Strömen und Funkstörungen zu rechnen, die gerade in der Präzisionsmesstechnik vermieden werden müssen. esz geht mit dieser Maßnahme einen wichtigen Schritt in Richtung umweltfreundliches Kalibrierlabor.

09.10.2015

zurück zur Übersicht