Erfolgreiche DAkkS-Begutachtungen

Am 13. und 22. Januar 2015 war es wieder so weit: Im Kalibrierlabor der esz AG calibration & metrology fanden Regelbegutachtungen der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) statt. Geprüft wurden optische Messgrößen, Oszilloskope und EMV-Messgrößen. Das Ergebnis: keine Abweichungen. Damit bestätigt die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH, dass das Kalibrierlabor der esz AG weiterhin die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 besitzt, akkreditierte Kalibrierungen sowohl im permanenten Labor als auch vor Ort durchzuführen. Der DAkkS-Begutachter lobte besonders das hohe Qualitätsbewusstsein und den Anspruch der esz AG an ständige Verbesserungen.

Das Fazit von Technik-Vorstand Dipl.-Ing. Univ. Philip M. Fleischmann ist eindeutig: „Die esz AG profitiert vor allem von der Umsetzung neuer Laborprozesse in der eigens entwickelten Kalibriersoftware Calibration Expert und der digitalen Dokumentation im Intranet.“ Weitere DAkkS-Begutachtungen zur Erweiterung der Akkreditierung sind für das zweite Quartal 2015 vorgesehen: Der Neuantrag schließt die Möglichkeiten des neuen Josephson-Quantenvoltmeters ein, ein Projekt das in den vergangenen drei Jahren zusammen mit der PTB und dem Partner supracon abgeschlossen werden konnte. Die neuen Messunsicherheiten werden die esz AG dann zum genauesten Labor in ganz Deutschland und Europa machen.

Mit 177 akkreditierten Messgrößen im DAkkS gehört die esz AG zu den führenden und größten Kalibrierlaboren Europas. Die von der esz AG ausgestellten DAkkS-/ DKD-Kalibrierscheine sind ein Nachweis für die Rückführung auf nationale Normale, wie sie beispielsweise von der Normenfamilie DIN EN ISO 9001 und der DIN EN ISO/ IEC 17025 gefordert werden.

29.01.2015

zurück zur Übersicht