Neues Transfernormal für Netzleistungs-Kalibrierung

Mit der Beschaffung eines neuen Transfernormals für die Netzleistungskalibrierung beschließt die esz AG die etwa zweimonatige Evaluierungs- und Testphase für die Auswahl eines metrologisch einsetzbaren und gleichzeitig praktikablen Messsystems. Von allen etablierten Anbietern in diesem High-End-Bereich konnte letztendlich die von Yokogawa Deutschland vorgestellte Lösung überzeugen. Das System unterstützt künftig die Messaufgaben im Bereich der Netzleistungs- und Netzqualitätsmessung und wird zur Weitergabe der Größen Wechselstromleistung, Leistungsfaktor und deren verzerrten Kurvenformen wie Flicker oder Oberschwingungen eingesetzt werden.

31.10.2013

zurück zur Übersicht