Erfolgreicher Außenvergleich

Mit Bestnoten schließen die esz Stützpunkte den jährlichen Außenvergleich ab. So standen elektrische Messungen zwischen 1 mOhm und 100 MOhm im Fokus der metrologischen Qualifikation. Der „schlechteste“ En-Wert lag bei 0,35 und damit deutlich unter der Akzeptanzgrenze kleiner Eins (Der En-Wert charakterisiert das Verhältnis zwischen Abweichung und gegenseitiger Messunsicherheit von bilateralen Vergleichspartnern). Somit kann das hohe Qualitätsniveau von Messungen und Kalibrierungen auch an den Stützpunkten weiterhin belegt werden.

28.10.2013

zurück zur Übersicht