esz AG hilft Vorort

„Vor der eigenen Haustür fängt man an“, sagt Oliver Fleischmann, Vorstand der esz AG calibration & metrology. Und damit meint er, dass Spendengesuche, die direkt aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Firmenstandorts Eichenau kommen, oft am ergreifendsten sind. „Hier können wir selbst sehen, wo es klemmt“, so Oliver Fleischmann weiter.

Konkret unterstützt die esz AG finanziell die Starzelbachschule, die Grundschule in Eichenau und schließt sich damit einer Kampagne an, die von der Sucht- und Jugendhilfe e.V. aus München gesteuert wird. Dabei gilt es, gezielt regionale Maßnahmen zur Suchtprevention und -bekämpfung zu ergreifen, wie zum Beispiel in der regelmäßigen Mitfinanzierung der Zeitschrift „Sucht-Hilfe".

Durch dieses Medium werden Jugendliche eindringlich über Suchtgefahren informiert und aufgefordert die Gefährdungen rechtzeitig zu erkennen und abzuwenden. „Unteranderem steht für die esz AG dadurch auch die Nachwuchsförderung von Jugendlichen im Vordergrund. Denn nur wenn Heranwachsende stark und geistig voll da sind, kann kontinuierlich und langfristig der Fachkräftebedarf von Unternehmen aus der Region gedeckt werden“, weiß Oliver Fleischmann, der selbst zweifacher Vater ist.

13.08.2013

zurück zur Übersicht

;