Nachrichten vom 29.09.2016 bis 20.05.2016



29
Sep

Neuer DAkkS-Akkreditierungsbescheid

Bereits im Juli dieses Jahres erhielt die esz AG die aktualisierte Urkunde der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) für ihr Kalibrierlabor. Diese ist bis zur Reakkreditierung im Juli 2017 gültig.

Im Bereich Thermometrie wird künftig bei DAkkS-Kalibrierungen zwischen Widerstandsthermometern, Edelmetallthermoelementen, Nichtedelmetallthermoelementen, sowie zwischen anzeigenden und nicht anzeigenden Thermometern unterschieden. Für nicht anzeigende Widerstandthermometer muss dabei der Einfluss der Messstromstärke untersucht werden und für Thermoelemente der Einfluss der Inhomogenität. Die esz AG wird diesen neuen Anforderungen nicht nur gerecht, sondern führt die Einflüsse auch detailliiert in ihren Kalibrierscheinen auf. Dadurch konnte auch die Messunsicherheit erheblich verringert werden (bis zu Faktor 10).

Zudem wurde die Akkreditierung erweitert. Im Bereich Temperaturmessung sind nun Messungen bis 1200 °C möglich, Das AC/DC Josephson-Normal wurde in die DAkkS-Urkunde neu aufgenommen. Die Messunsicherheit wurde im Bereich Gleichspannung auf bis zu 14 nV verkleinert.

Die neue Akkreditierungsurkunde steht Ihnen hier zum Download bereit.

29.09.2016




11
Jul

Facelift für esz-Prüfsiegel

Nicht alle Geräte sind kalibrierfähig, unterliegen aber trotzdem oft der Überwachung nach DIN EN ISO 9001. Solche Geräte werden nach erfolgreicher Überprüfung im esz-Labor mit einem Prüfsiegel gekennzeichnet. Es enthält die eindeutige Zuordnung zum Gerät und das Fälligkeitsdatum für die nächste Überprüfung. Das esz-Prüfsiegel wurde nun einem „Facelift“ unterzogen: Auf den ersten Blick ist mit dem Zusatz „esz AG checked“ sofort ersichtlich, dass das Messgerät durch die esz AG geprüft wurde. Genauso wie Kalibrierscheine lassen sich die Prüfprotokolle einfach und schnell über den QR-Code scannen und online einsehen.

11.07.2016




4
Jul

Ringvergleich für ESD-Störgeneratoren

Messtechnisches Neuland begehen das schweizerische Metrologie-Institut METAS und die esz AG: Erstmalig wird ein internationaler Ringvergleich für elektrostatische Entladepulse (ESD) angeboten. Zusammen mit 19 weiteren Teilnehmern soll die Belastbarkeit von Kalibrierergebnissen eines ESD Entladegenerators nach IEC 61000-4-2:2008 innerhalb der erreichbaren Messunsicherheit dieser Geräte nachgewiesen werden. Die esz kommt damit der Verpflichtung nach, gemäß DIN EN ISO/ IEC 17025 regelmäßig an Ringvergleichen und Eignungsprüfungen teilzunehmen. Offizielle Ergebnisse werden für Dezember 2016 erwartet.

04.07.2016




26
Jun

Neues Messsystem für relative Luftfeuchte

Der Fachbereich Thermometrie verbessert seine technische Infrastruktur mit einem präzisen und vielseitigen Taupunktspiegelhygrometer der neuesten Generation zur Kalibrierung von Feuchte- und Temperaturmessgeräten (Mehrpunkt-Kalibrierung). Die Taupunkt-Messtechnologie liefert hochpräzise, stabile und reproduzierbare Resultate. Wasserdampf kondensiert auf einer gekühlten Spiegeloberfläche und die Tauschicht wird optisch detektiert. Da der Taupunkt einer bestimmten Wasserdampfkonzentration entspricht und nicht temperaturabhängig ist, bleibt die Genauigkeit auch bei hohen Temperaturen und hoher Feuchte über den gesamten Messbereich konstant. Damit werden künftig Messunsicherheiten bis zu 0,3 %r.F. bei der Kalibrierung von Hygrometern und Feuchtemessgeräten angestrebt.

26.06.2016




21
Jun

40 Jahre Qualität - 40 Jahre esz

1976 beschloss esz-Firmengründer Siegfried Fleischmann seine Leidenschaft zur Elektronik, insbesondere zur Messtechnik, auf eigene berufliche Beine zu stellen. Der damals 30-jährige Diplom-Ingenieur hatte erkannt, dass Geräte aller Art stetig repariert, kalibriert oder gewartet werden müssen. Prüfmittel wurden nicht zurück zum Hersteller nach Asien oder in die USA geschickt, sondern direkt in die Hände des tüchtigen Servicetechnikers. Siegfried Fleischmann avancierte zum deutschlandweiten Ansprechpartner und Servicetechniker; namhafte, weltweit agierende Unternehmen und Konzerne vertrauten seinem Know-how. Auch die Labor- und Büroflächen des Unternehmens erweiterten sich ständig. Die esz AG entwickelte sich so vom Ein-Mann-Labor zu einem modernen Arbeitgeber im Industriepark von Eichenau. Heute ist die esz AG ein Vorzeigeunternehmen mit rund 130 Mitarbeitern an sechs Standorten.

Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen des 40-jährigen Firmenbestehens: Am 21. Juni feiert die Belegschaft bei einem zünftig-bayerischen Hüttenausflug den Gründungstag.

21.06.2016




9
Jun

World Accreditation Day

Am 9. Juni ist “World Accreditation Day”. Dieser weltweite Aktionstag wird jährlich von ILAC (International Laboratory Accreditation Cooperation) und IAF (International Accreditation Forum) ausgerufen, um die Bedeutung von Akkreditierungen für die Qualitätssicherung von Produkten und Dienstleistungen und den Verbraucherschutz zu verdeutlichen. Das diesjährige Thema des Aktionstages konzentrierte sich auf „Akkreditierungen im öffentlichen Sektor“.
In Deutschland ist die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) für die Begutachtung, Bestätigung und Überwachung unabhängiger Einrichtungen zuständig. Regelmäßig bestätigt die DAkkS, dass das Kalibrierlaboratorium der esz AG die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 besitzt, akkreditierte Kalibrierungen sowohl im permanenten Labor als auch vor Ort durchzuführen.

09.06.2016




6
Jun

Den esz-Mitarbeitern über die Schulter schauen

Wie sieht das esz-Kalibrierlabor von innen aus? Den Mitarbeitern der esz AG über die Schulter schauen können Sie jetzt im neuen esz-Laborvideo. Am Stammsitz der esz AG in Eichenau bei München werden 177 akkreditierte Messgrößen im DAkkS kalibriert und defekte Geräte repariert. Machen Sie sich ein Bild von uns und klicken Sie in unser Video rein.

06.06.2016




26
Mai

Im wahrsten Sinne des Wortes eine coole Sache

Die Spezialisten um PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt), supracon AG und esz AG calibration & metrology können einen weiteren grundlegenden Erfolg in ihrem gemeinsamen Kooperationsprojekt (MNPQ Technologietransfer - Messen, Normen, Prüfen, Qualitätssicherung) vermelden: Zur Kühlung des von esz betriebenen Josephson Quantenvoltmeters setzen die Experten jetzt auf einen Kleinkühler, bestehend aus einem sogenannten Pulse Tube Cooler (PTC), der aus einem luftgekühlten 4 kW-Generator gespeist wird. Ziel ist es, ein Josephson-System für den industriellen Laborbetrieb zu entwickeln, das ohne flüssiges Helium als Kühlmittel auskommt, da die begrenzte Verfügbarkeit des Edelgases Helium einen dauerhaften, gezielten Einsatz des Quantenvoltmeters zur Rückführung und Kalibrierung im industriellen Umfeld erschwert. Im laufenden Laborbetrieb wurde nun ein herkömmliches, heliumbasiertes Josephson-Standard mit dem neu entwickelten, trocken gekühlten System verglichen. Der Direktvergleich zeigt eine eindrucksvolle Übereinstimmung der Messergebnisse von kleiner 1 · 10-10.

Der erfolgreiche Einsatz eines Kleinkühlers ist ein großer Schritt im laufenden MNPQ. Dabei halten die Experten der esz AG ihr Ziel fest vor Augen: Die Entwicklung des weltweit ersten, industriellen Quantenkalibrators.

26.05.2016




25
Mai

esz ist Partner in neuem EURAMET-Projekt

Die esz AG calibration & metrology konnte sich erneut als Partner für EURAMET (The European Association of National Metrology Institutes) durchsetzen. Im Projekt „QuADC - Waveform metrology based on spectrally pure Josephson voltages” wird esz Tests im industriellen Umfeld durchführen und validieren bzw. evaluieren. Ziel des Vorhabens ist die Weiterentwicklung eines benutzerfreundlichen, industriell nutzbaren Josephson Arbitrary Waveform Synthesizer (JAWS) zur quantengenauen Messung von AC-Spannungen bis 1000 V und 1 MHz. Das Projekt wird von der PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) geleitet, ist auf drei Jahre angelegt und hat ein Investitionsvolumen von € 2 Mio. Neben esz nehmen zwei weitere Unternehmen aus der Privatwirtschaft sowie die nationalen Metrologie-Institute elf europäischer Länder teil.

Anfang des Jahres 2016 konnte bereits das EURAMET-Projekt „AIM QuTE - Automated impedance metrology extending the quantum toolbox for electricity“ erfolgreich beendet werden. So wurden Messmethoden der Impedanzmesstechnik (Impedanz = Wechselstromwiderstand) weiterentwickelt, um die Grundlage für neue Messgeräte / Kalibratoren zu schaffen, die eine verbesserte Bedienbarkeit und Messunsicherheit gewährleisten. Der digitale Impedanzsimulator (eine Entwicklung der METAS – Eidgenössisches Institut für Metrologie, Schweiz) ist ein Beispiel dafür, wie der komplette LCR-Raum kalibriert werden kann, ohne sich (wie bisher) nur auf Stützpunkte zu beschränken, die durch verfügbare LCR-Normale vorgegeben waren.

25.05.2016




20
Mai

Heute ist Welttag der Metrologie

Am 20. Mai 1875 unterzeichneten in Paris Vertreter von siebzehn Staaten die Internationale Meterkonvention. Mit diesem Vertrag sollte die Durchsetzung des metrischen Systems gesichert und der Rahmen für die globale Zusammenarbeit in der Metrologie festgelegt werden. Auch die Übernahme des Urmeters und des Urkilogramms als Maßeinheiten wurden dort beschlossen. Heute sind weltweit über 55 Staaten Vertragspartei der Meterkonvention. Neben Meter und Kilogramm sind für Kalibrierlabore heutzutage natürlich noch viele weitere Größen von Bedeutung. So ist die esz AG mit 177 akkreditierten Messgrößen eines der führenden Labore in Europa. Wie jedes Jahr, feiert die esz AG auch heuer den Welttag der Metrologie.

20.05.2016